Ashwagandha, lat. Withania somnifera


Anwendungsgebiete


Die Schlafbeere wird nachweislich im nordafrikanischen Raum seit über 3000 Jahren verwendet und auch alte indische Schriften sprechen von ihr. Dies ist kein Wunder bei der Wirksamkeit und den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieser besonderen Pflanze.

Da die Beeren und Wurzeln des Ashwagandhas ein wirksames Adaptogen darstellen, werden sie hauptsächlich für körperlichen und psychischen Stress eingesetzt. Zudem eignet sich die Schlafbeere zu Behandlung von Altersbeschwerden wie Alzheimer und leichten Schmerzen, Einschlafproblemen und Angstzuständen.

Weitere Anwendungsbereiche umfassen Schilddrüsenprobleme und das metabolische Syndrom, bei welchem es bei der Behandlung von Diabetes und hohem Cholesterin helfen kann. Auch als Begleitmittel für Krebstherapien wird er geachtet, da er die bei Chemotherapien auftretende Erschöpfung mildert und sogar aktiv gegen eine Vielzahl an verschiedenen Krebsarten anwendbar ist.

Wegen der gedächtisstärkenden Eigenschaften wird er außerdem als Nootropikum zur Steigerung der Leistungsfähigkeit des Gedächtnisses und des Gehirns genutzt.

Heilwirkungen: adaptogen, gedächtnisstärkend, schmerzlindernd, abwehrsteigernd, entzündungshemmend

Wirkstoffe


  • Alkaloide, wie Anaferin, Cuscohygrin, Tropin, Withasomnin

  • Withanolide, wie Withaferin A, Somniwithanolid und Somniferanold, welche für viele der besonderen Heilwirkungen der Pflanze verantwortlich sind

  • Terpenoide, Flavonoide, Tannine, Phenole, Resine



Anwendungsform


Traditionell und in der ayurvedischen Medizin wird die Schlafbeere aufgrund des bitteren Geschmacks mit Milch, Pfeffer und Rohrzucker aufgekocht und warm getrunken. Neben der Beere werden aber auch die Wurzeln und manchmal die Blätter verwendet und in Form von rohem Pulver verzehrt.


Hierbei ist anzumerken, dass die Wurzel am wirkstoffreichsten ist und somit hierzulande oftmals als alkoholisches oder non-alkoholisches Extrakt angeboten wird.

Auch wir empfehlen die Einnahme einer Tinktur oder des rohen Pulvers in kapselform, wobei man die traditionelle Zubereitung gerne einmal ausprobieren sollte, soweit man die frische Frucht findet.

Vielen Dank, dass Sie diese Seite besuchen!

Mit jeder Interaktion und jedem gelesenen Artikel helfen Sie Menschen in Not, sowie der Tier- und Pflanzenwelt.

Bei dem Inhalt dieser Seite handelt es sich lediglich um Informationsmaterial.

Genaueres hierzu entnehmen Sie bitte dem Haftungsausschluss.

© 2019 - 2020 Thorben Sauermann, Illustrationen von Huang Yixin

  • Twitter
  • Instagram